Conode.io

Hilft dir durch den digitalen Tool-Dschungel

Im Fasoon Freundebuch erfahren Sie, wie es erfolgreichen Start-Ups bei der Gründung ergangen ist und was Ihre wichtigsten Schritte auf dem Weg zum Erfolg waren.

Hallo Johannes Weiss, Co-Founder und CEO bei Conode in Zürich. Schön dass du in unser Freundebuch schreibst!

 

Bitte stell dein Unternehmen in einem Satz vor.

Mit Conode (conode.io) bauen wir ein Software Tool, welches Managern dabei hilft, tägliche Routine-Aufgaben im digitalen Tool-Dschungel schneller und einfacher zu erledigen, um wertvolle Zeit zu sparen.

 

Seit wann gibt es die (Firma)?

Wir haben unser Unternehmen im August 2016 gegründet.

 

Wie viele FTE beschäftigst du?

Aktuell arbeiten wir zu dritt an Conode.

 

Wie lange hat es gedauert von der ersten Idee bis zum definitiven Schritt eine eigene Firma zu gründen?

Das ist schwer zu sagen. Das Problem, welches wir lösen beschäftigt mich schon seit vielen Jahren. Aber zwischen dem ersten Konzept und der Gründung sind ca. 1.5 Jahre vergangen.

 

Welche Themen haben dich bei der Gründungsphase am meisten beschäftigt bzw. hättest du dir bei etwas Bestimmtem externe Unterstützung gewünscht?

Unser vierter Co-Founder und Business Angel hat uns bei der Gründung sehr viele administrative Aufgaben und rechtlichen Abklärungen abgenommen. Ich glaube, dies wäre der Teil gewesen, der mich am meisten beschäftigt und mir am wenigsten Spass gemacht hätte.

 

Was waren die grössten Hürden am Anfang deiner Geschäftstätigkeit? Wie hast du diese gelöst?

Die grösste Hürde in unserem Fall ist sicherlich die Herausforderung Unternehmen zu überzeugen, ein Produkt zu kaufen, welches noch nicht fertig ist. Diese Herausforderungen haben wir aktuell noch nicht ganz gelöst, sind aber auf dem besten Weg.

 

Nenn uns ein unternehmerisches Erlebnis, an welches du dich gerne zurückerinnerst.

Die Suche nach unserem technischen Co-Founder ist so eine Erfahrung. David habe ich am Startup Speed Dating des ETH Entrepreneur Clubs getroffen und wir wussten sofort, dass es ein «match» ist. Bis heute hat sich daran nichts geändert.

 

Nenn uns ein unternehmerisches Erlebnis, das sehr belastend für dich war oder ist.

Es gibt sehr viele hilfsbereite Personen und wir haben unzählige positive und konstruktive Feedbacks erhalten. Wenn es aber darum geht die Software effektiv einzusetzen und allenfalls noch dafür zu bezahlen ist die Experimentierfreudigkeit meistens doch nicht mehr so gross. Besonders als junges Startup muss man deshalb lernen mit diesen Zurückweisungen umzugehen.

 

Was möchtest du angehenden Start-Ups mit auf den Weg geben?

Das sind sehr viele Dinge, wofür der Platz hier gar nicht ausreicht. Das Wichtigste finde ich jedoch, einfach den Schritt zu wagen und loszulegen. Für einfache Prototypen braucht es meistens zunächst nur wenig Budget und keine spezifischen Vorkenntnisse. Und als Grundsatz gilt immer: Done is better than perfect.

 

Was war der ausschlaggebende Grund, dass du dich selbständig gemacht hast?

Mit Conode möchte ich ein Problem lösen, welches ich selbst jeden Tag spüre und mir in den Gesprächen mit potentiellen Kunden immer wieder bestätigt bekomme. Da ich bislang keine ganzheitliche Lösung gefunden habe, wollte ich selbst versuchen, dieses Problem zu lösen.

 

Wie hat dein Umfeld darauf reagiert, als du dich selbständig gemacht hast?

Da ich nebenher noch einen 100% Job habe, wurde ich immer gefragt wie sich das Startup Projekt auf die Work-Life Balance auswirkt. Hierzu kann ich nur sagen: wenn man für die Startup Idee intrinsisch motiviert ist, dann ist der Zweitjob mehr «life» als «work».  

 

Würdest du es wieder tun? Warum?

Definitiv. Ich konnte direkt nach der Uni sehr viele Erfahrungen sammeln, die man in keiner Berater- oder Corporate- Karriere in so jungen Jahren machen kann.

 

Welches Getränk bestellst du dir an der Bar?

Nach dem Feierabend: Bier

Im Ausgang: Gin Tonic

 

Vielen Dank für deinen Eintrag im Fasoon Freundebuch! Wir wünschen dir alles Gute und viel Erfolg mit Conode!

Send this to a friend