KMU-Studie 2022: Die Schweiz ist und bleibt ein KMU-Land

Unsere Partnerin OBT AG und das Schweizerische Institut für Klein- und Mittelunternehmen an der Universität St. Gallen, kurz KMU-HSG, werten in der KMU-Studie alle zwei Jahre die aktuellen KMU-Zahlen aus. Die Ausgabe 2022 bestätigt das bekannte Bild: Die Schweiz ist und bleibt ein KMU-Land mit grösseren kantonalen Unterschieden.

99.7% der Unternehmen in der Schweiz gelten gemäss den neusten Zahlen des Bundesamts für Statistik als KMU. Dabei sind die Kleinst- oder Mikrounternehmen mit weniger als zehn Mitarbeitenden mit fast 90% der Unternehmen die häufigste Form von KMU. Klein- und Mittelunternehmen machen zusammen jedes zehnte Unternehmen in der Schweiz aus: 8.4% der Unternehmen sind Kleinunternehmen mit 10 bis 49 Mitarbeitenden und bloss 1.6% der Unternehmen sind Mittelunternehmen mit 50 bis 249 Mitarbeitenden. Ein Blick auf die Beschäftigtenzahlen zeigt, dass etwa zwei Drittel der Beschäftigten in der Schweiz – gemessen an Vollzeitäquivalenten (VZÄ) – in KMU tätig sind. Die Beschäftigten sind ungefähr zu gleichen Teilen auf die verschiedenen Unternehmensgrössen bei KMU verteilt: In Mikrounternehmen arbeiten 22.7%, in Kleinunternehmen 21.6% und in Mittelunternehmen 21.0% der Beschäftigten.

Die Übersicht zu Grössenklassen und Beschäftigten

Eine hohe Anzahl Kleinstunternehmen weisen insbesondere die folgenden Branchen auf:

  • Immobilienwesen
  • Rechts- und Steuerberatung, Wirtschaftsprüfung, Unternehmensberatung
  • Gesundheitswesen
  • Sonstige freiberufliche Tätigkeiten
  • Künstlerische Tätigkeiten
  • Erbringung von sonstigen Dienstleistungen
  • Landwirtschaft

 

In diesen Branchen machen Kleinstunternehmen mehr als 90% der Unternehmen aus. Im Gegensatz dazu arbeiten in der Pharmabranche oder den Postdiensten nur gerade 17.3 respektive 8.4 % der Beschäftigten in KMUs.

 

Je grösser ein Unternehmen, desto eher ist es eine Aktiengesellschaft

Bei den Rechtsformen fällt auf, dass die meisten KMU als Einzelfirmen organisiert sind. Insbesondere in der Landwirtschaft sind fast 90% der KMU Einzelfirmen. KMU der Industrie- und Dienstleistungen sind häufig als AG oder GmbH organisiert. Mit zunehmender Unternehmensgrösse schwindet die Zahl der Einzelfirmen und tendenziell auch jene der GmbH.

Rechtsformen im Landwirtschafts-, Industrie- und im Dienstleistungssektor (Erster, zweiter und dritter Sektor) nach Unternehmensgrösse 2019

Anteil Einzelfirmen, GmbH und Aktiengesellschaft nach Unternehmensgrösse

 

Fünf Jahre nach der Gründung existieren in der Schweiz im Schnitt noch 49.2% der Unternehmen

Im Jahr 2013 gegründete Unternehmen wiesen in Branchen wie der Gastronomie bzw. dem Gastgewerbe oder dem Handel die deutlich niedrigsten Überlebensraten nach fünf Jahren auf. Nur 38% der Unternehmen im Gastgewerbe existieren noch fünf Jahre nach Gründung. Im Gesundheits- und Sozialwesen liegt die Chance bei 64%, nach fünf Jahren noch zu bestehen.

Hier geht es zu allen KMU-Studien der OBT AG.

Sie wollen mit Ihrer AG parat sein für die Aktienrechtsreform?

Wir beraten Sie persönlich und unterstützen Sie bei Statutenänderungen und Mutationen. Erfassen Sie Ihre Mutation online und profitieren Sie von unseren unschlagbaren Preisen. Oder vereinbaren Sie ein unverbindliches Beratungsgespräch.